Browsergames mischen die Videospielebranche auf

Browsergames Entwicklung

Während die Videospielebranche derzeit über stagnierende Absatzzahlen stöhnt bommen die Geschäfte der Browsergames wie verrückt und so rücken die grafisch schlicht gestalteten Internetspiele immer mehr in den Fokus von Geschäftsmännern.

Wi groß der Boom tatsächlich ist lässt sich allein daran abschätzen, dass sich in den letzten Jahren mehr als 100 Millionen Spieler bei den bekanntetsen deutschen Browsergame-Anbietern Gameforge und Bigpoint angemeldet haben um online in Spielen wie “Seafight” oder “Farmville” sich auszuleben. Die Spielen sind fasst ausschließlich Multiplayer-Games und stehen kostenlos zur Verfügung. Geld verdienen die Anbieter über den Verkauf virtueller Güter mit denen sich die Spielziele schneller erreichen lassen. So können sich Spieler die nicht so oft spielen durch den Kauf Gegenständen auf die selben Level bringen wie Gamer die jeden Tag mehrere Stunden spielen.

Bei dem Piratenspiel “Seafight” der Firma Bigpoint können beispielsweise Schiffe, Waffen und Munition gekauft werden, die man sich sonst in stundenlanger Arbeit erspielen müsste. Bei dem bekanntesten Browsergame dem Facebook-Spiel “Farmville” kann man Scheunen oder Mähdrescher kaufen und muss nicht erst wochenlang Felder bestellen und ernten. Was es noch alles für Games gibt, kann man in der folgenden Browsergames Übersicht nachgucken.
Das dieses Spielprinzip funktioniert sieht man auch daran, dass selbst in Krisenzeiten die Geschäfte mit den Online-Spielen bommen. Obwohl im vergangenen Jahr der weltweite Absatz von Computer- und Konsolenspielen um ca. 8% sank, stiegen bei den Browsergames-Anbietern die Anzahl an Mitarbeitern, Games und Umsätzen massiv an.

In vielen Ländern Europas und Asiens haben sich die Browsergames schon etabliert und sich zum festen Bestandteil der Gaming-Welt geworden. In den USA hingegen setzen die Gamer immer noch auf traditionelle Konsolen und deren Spiele. Diese Tatsache und das dort schlummernde Entwicklungspotential macht den US-Markt besonders interessant für Browsergames-Anbieter die weltweit noch weiter expandieren wollen.

Das die Browsergames nur eine Mode-Erscheinung sind gilt ls eher unwahrscheinlich, dennoch bleibt abzuwarten inwiefern sich die Browsergames den modernen Videospielen im Bezug auf Grafik und Komplexität annähern können.

Top News
Aktuelle News

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.

  1. Manuela am 10. Feb 2012

    Ich bin selbst Mitglied bei verschiedenen Browsergames, und finde es einen tollen Ersatz zu WOW das ja relativ teuer geworden ist.

    Ich denke dass solche Spiele zu einem festen Bestandteil der Spieleindustrie geworden sind, und auch kräftig zu den Werbeeinnahmen beitragen.

    Gruß
    Manuela


Werde ein Facebook-Fan
Beliebteste News